Den Lebensweg bis zum Ende begleiten

Palliative Geriatrie

Was ist das?


Das Konzept der Palliativen Geriatrie ist aus der grundsätzlichen Haltung von Palliative Care entstanden, beinhaltet zusätzlich zu den medizinischen, pflegerischen, sozialen und psychosozialen Aspekten auch die gerontologische Perspektive auf das Sterben.
Bewohnerinnen und Bewohner unserer beiden Einrichtungen verbringen ihren letzten Lebensabschnitt bei uns. Dieser ist geprägt von den  biographischen Erfahrungen, den mit dem Alter einhergehenden Verlusten und der zunehmend spürbaren Endlichkeit.
Diese spürbaren und verbalisierten Lebensthemen zeichnen die palliative Geriatrie aus, denn diese prägen den neuen Lebensabschnitt in unseren Einrichtungen und machen den Umgang mit den altersbedingten Veränderungen aus.
Uns ist es wichtig, dass dieser Lebensabschnitt gemeinsam mit den Bewohnern gestaltet wird, dass die Veränderungen des Alterns hin zu einer palliativen Situation gemeinsam besprochen werden.
Dazu gehört es, dass wir frühzeitig mit den Bewohnerinnen und Bewohner über Ihre Vorstellungen zum Lebensende ins Gespräch kommen und haben dafür das Angebot der Gesundheitlichen Versorgungsplanung (§132g SGB V) initiiert. Sprechen Sie uns gerne an!


Was ist uns in der Versorgung wichtig?


Jede Bewohnerin und jeder Bewohner ist individuell, somit verläuft auch jeder Sterbeprozess individuell.
Durch verschiedene Angebote der palliativen Begleitung wie z.B. Gespräche und Beratung, Raum und Zeit für Fragen und Vorstellungen geben, Anwendung von Aromapflege und auch Begleitung in der  Trauerarbeit versuchen wir dieser Individualität Rechnung zu tragen. Dabei ist uns gegenseitige Offenheit und eine positive Grundhaltung dem Menschen gegenüber wichtig.


Wer sind unsere Kooperationspartner?


Um eine palliative Situation im Sinne aller Beteiligter gut zu meistern, ist es für uns unerlässlich interne und externe Netzwerkpartner zur Unterstützung heranzuziehen:

Neben der hausinternen seelsorgerischen Begleitung organisieren wir auf Wunsch eine ehrenamtliche Begleitung durch die Hospizvereine. Zur medizinischen Unterstützung bei starken Symptomlasten ergänzen wir unser Team gerne durch die fachliche Expertise des SAPV-Teams.
Unabhängig davon sind wir stetig im Gespräch mit den regelhaften Netzwerkpartnern unserer Einrichtungen wie z.B. Haus- und Fachärzte, Physiotherapeuten etc., um den oftmals schleichenden Verlauf in eine palliative Situation zu besprechen.

 

Reference

Ihr Ansprechpartner

Juliane Lang
Fachkraft Palliative Care
Beraterin zur GVP (§132g SGB V)

 

Johannesstift Gießen
Johannesstraße 7
35390 Gießen

Tel. 0641 97550 3452
Fax 0641 97550 101
lang@johannesstift-seniorenzentrum.de